Der Einstieg in den Hundesport - Die Begleithundeprüfung!


Dienstag - 18.00 Uhr

 

Kursleitung Lisa Popp und Johanna Wächter

 

Telefonische Voranmeldung bei René Popp unter der Nummer Tel.: 0176/72796138

Whatsapp, SMS oder ein Anruf


 In diesem Training sollten die Hunde auf die so genannte Begleithundeprüfung (BH) vorbereitet werden. Diese Prüfung ist der Einstieg in ein freudiges Zusammenleben mit dem Hund und dem Hundesport.

Die Begleithundeprüfung ist Voraussetzung um in anderen Sparten des Hundesports Prüfungen ablegen zu dürfen, wie z.B. für den Schutzhundesport, Fährtenarbeit, Rettungshunde, Obedience und Agility.

 

 

Um die Begleithundeprüfung ablegen zu können, muss der Hund mindestens 15 Monate alt sein und für die Anerkennung der Prüfung ist die Mitgliedschaft im Schäferhundeverein (SV) oder einem anderen VDH - anerkannten Verein nötig.

 

Im ersten Teil wird das Wissen über das Verhalten des Hundes der Hundeführer durch eine Sachkundeprüfung auf die Probe gestellt. Diese muss nur einmal abgelegt werden.

Ist der Teil bestanden, folgt die Unbefangenheitsprüfung. Danach geht es weiter auf dem Übungsplatz, dort wird Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz mit entfernen und Ablegen in Verbindung mit Herankommen und unter Ablenkung geprüft.

Gestartet wird immer im zweier Team. 

Während das erste Team seine Unterordnung läuft, muss der Hund aus dem zweiten Team abliegen

("Ablage unter Ablenkung"). 

 

Im zweiten Teil wird die Verkehrssicherheit getestet. Hier soll sich der Hund gegenüber Passanten, anderen Hunden, Radfahrern, Joggern und Verkehr gleichgültig verhalten.

 

 

 

 


Aktuelle Prüfungsordnung der FCI für die BH/VT zum nachlesen

 

https://www.kft-online.de/_data/FCI-IGP_2019.pdf


Laufschema der Begleithundeprüfung